Reisen Sie mit uns nach Tansania & Kenia!

Weite Savannen mit riesigen Herden von Wildtieren, weitläufige Strände, faszinierende Kulturen und freundliche Menschen, die Seele und Farbe auf die Erde bringen – das alles und viel mehr haben die Länder Tansania und Kenia zu bieten. Begeben Sie sich auf eine Safari-Tour durch den Serengeti Nationalpark, bewundern Sie den schneebedeckten Kilimandscharo oder erleben Sie atemberaubende Sonnenaufgänge an den Sandstränden des Indischen Ozeans.

Unsere Reiseangebote für Tansania & Kenia

Flora & Fauna

Mit 34 Nationalparks, 40 geschützten Reservaten und mehr als 40 Schutzarealen haben Tansania und Kenia eine riesige Gesamtfläche an Schutzgebieten. In diesen Gebieten haben eine überwältigende Zahl an Tieren und Pflanzen ihren natürlichen Lebensraum gefunden, darunter auch die größte Elefantenpopulation Afrikas. Bei einer Safari kann man nicht selten die Big Five sehen: Afrikanische Büffel und Elefanten, Leoparden, Löwen und Spitzmaulnashörner. Neben den Säugetieren leben auch hunderte Vogelarten in den ostafrikanischen Ländern, darunter auch der Afrikanische Wiedehopf mit seiner aufgestellten Federhaube. Die Flora der Länder ist ebenso einzigartig – es wachsen kleine Afrikanische Veilchen in den Regenwäldern im Westen und riesige Baobab-Bäume (oder auch Affenbrotbäume) im Landesinneren, in der Savanne.

Klima

In Tansania und Kenia herrschen hauptsächlich Savannen- und Steppenklima. Ganzjährig herrschen durch die Nähe zum Äquator Tagestemperaturen zwischen 22 und 35° C. An den Küstenregionen und in Seengebieten sind die Temperaturen und die Luftfeuchtigkeit höher; die Temperaturen sinken dementsprechend im Landesinneren und mit zunehmender Höhenlage.
Es gibt zwei Regenzeiten: während der (große) Regenzeit zwischen März und Mai fällt der Regen stärker und konzentrierter, meist Nachmittags bis Spätabends. Die (kleine) Regenzeit zwischen Oktober und Dezember hat weniger Regentage.

Essen & Trinken

In beiden Ländern werden verschiedenste Gerichte angeboten: Von landestypischem Essen bis hin zu westlichem Essen. In Tansania ist Ugali das Nationalgericht. Die dicke, teigartige Masse aus Mais- und/oder Maniokmehl kann je nach Herstellungsart ganz unterschiedlich schmecken und wird zusammen mit fleisch-/fisch- und gemüsehaltigen Soßen serviert. Weitere Grundnahrungsmittel – generell mit ähnlichen Soßen serviert – sind Reis und Ndizi, beziehungsweise Kochbananen. Fleisch ist in beiden Ländern sehr beliebt und wird auf unterschiedliche Arten zubereitet. Sehr beliebt bei Touristen wie auch Einheimischen ist Mishikaki, marinierte, gegrillte Fleischspießchen oder Kebabs und Nyama Choma, gegrilltes Bratenfleisch.
Das traditionelle Frühstück kann auch ganz anders sein als bei uns in Deutschland. Viele Tansanier und Kenianer Starten mit Uji in den Tag, ein dünnflüssiger, süßer Brei aus Bohnen, Hirse oder Mehl. In vielen Regionen werden morgens Fingerfoods für die gesamte Familie zubereitet, darunter Chapati (Fladenbrote), Mandazi ("frittiertes" Brot) und Vitambua ("Reiskuchen", ähnlich zu dicken Pfannkuchen). Dazu wird heißer Chai oder Tee getrunken.

Reist man in die zwei tropischen Länder, so darf man sich die Gelegenheit frisches Obst und Gemüse zu essen nicht entgehen lassen! In Tansania und Kenia werden viele Lebensmittel angebaut und nicht erst aus ganz anderen Ländern importiert. So sind beispielsweise Mangos und Passionsfrüchte dort oft süßer und reicher an Geschmack, als Mangos hierzulande. Aus diversen Obstsorten werden zudem leckere Säfte gemacht, direkt und ohne Zusätze, die man morgens beim Frühstück oder abends beim Essen genießen kann.