Skandinavien Rundreisen

Was fällt Ihnen ein, wenn Sie an Skandinavien denken? Sind es die Naturphänomene wie das Nordlicht, der Polartag und die Polarnacht? Oder doch die geografischen Besonderheiten wie die Fjorde, Berge und Hügellandschaften? Lassen Sie sich mit uns von der majestätischen Halbinsel faszinieren und reisen sie durch Schweden, Norwegen und Dänemark!

Angebote Skandinavien Rundreise

Die Städte Skandinaviens

Schweden - Stockholm
Die größte Stadt der Halbinsel und auch Hauptstadt Schwedens hat verschiedene Stadtteile, die für jeden etwas zu bieten haben. Stockholm, von den Einheimischen auch „Schönheit auf dem Wasser“ genannt, hat zwar einen gut erhaltenen historischen Kern, ist aber wie das Land selbst modern und dynamisch. In Gamla Stan, dem ältesten Bezirk, findet man den königlichen Palast, enge Kopfsteinpflasterstraßen und Museen sowie Galerien, die zum Beispiel die Geschichte der Wikinger darlegen oder Wikingerschätze beherbergen.

Norwegen - Oslo
Umgeben von Bergen und Meer befindet sich die Hauptstadt Norwegens im Süden des Landes. In der Stadt, in dem Edvard Munch und Henrik Ibsen geboren sind, spielen Kunst und Kultur eine große Rolle. Zum einen befinden sich dort viele Museen, zum anderen kann man in einer der Galerien die zeitgenössische Kunst bewundern. Atmen Sie einmal tief durch in Oslo: Die Stadt ist eine der grünsten der Welt und bemüht sich vorbildlich CO2-Werte in der Stadt niedrig zu halten. Setzen Sie sich in einen der schönen Parks oder besuchen Sie die Wasserstraßen, Fjorde und Inseln wenige Minuten vom Zentrum entfernt.

Dänemark - Kopenhagen
Dänemarks Hauptstadt ist voller historischer Reichtümer und Kunstwerken. In königlichen Palästen finden Sie Wikingerschätze und viele blaue Juwelen sowie eine Reihe von Kunstwerken. In Kopenhagen haben Sie auch die Möglichkeit die größte Sammlung dänischer Gemälde aus dem Goldenen Zeitalter. Oder Sie können altägyptische Skulpturen angucken, die es in dieser Zahl nirgendwo sonst in Nordeuropa gibt. Wenn Sie sich für Kultur und Kunst interessieren, dann ist die Stadt genau richtig für Sie.

Klima & Geografie

In den meisten Fällen ist das Wetter in Skandinavien mild und angenehm. Das Klima variiert von Nord nach Süd und von West nach Ost. In Dänemark, Südschweden und an der Westküste Norwegens herrscht ein maritimes Westküstenklima, mit Temperaturen ab dem Gefrierpunkt bis um die 20° C. Der zentrale Teil Skandinaviens hat ein kontinentales Klima mit wärmeren Sommer und kälteren Wintern; hier schwanken die Temperaturen im Laufe des Jahres mehr. Weiter im Norden und in den größten Teilen Finnlands herrscht ein subarktisches Klima. Die kältesten Monate erreichen Temperaturen unter -5° C, während die wärmsten Monate Temperaturen über 10° C erreichen.

Geografisch ist Skandinavien sehr vielfältig. Die Fjorde oder Meeresarme, Berge, Täler, Seen und Inselgruppen machen das Gebiet touristisch sehr attraktiv. Die letzte Eiszeit sorgte auf der Halbinsel durch Erosion für tiefe Täler, Hügellandschaften sowie steil abfallende Meeresbuchten und Meeresarme. Kilometerweit reichen die Fjorde in das Landesinnere, vor allem im Nordwesten Norwegens. Der Golfstrom sorgt für höhere Temperaturen, weswegen die Gewässer eisfrei bleiben und Häfen ganzjährig erreichbar sind. Der Gebirgszug Skanden, mit einigen 2.500 m hohen Bergen, zieht sich von der Südküste Norwegens bis hin zum Nordkap. Während die Ostseite abgeflacht ist und von Mooren und Seen geprägt ist, befinden sich auf der Westseite steile Berge, Hochplateaus und tiefe Täler. Weiter östlich davon findet man die Hochgebirgsregionen. Weitläufige Hochflächen und Gebirge mit abgerundeter Form sind Merkmale dieser Region. Im Süden, vor allem in Schweden, findet man die großen Wälder, die vor allem für die Papierproduktion eine wichtige Rolle spielen. Hier leben des Weiteren unzählige Tiere und Pflanzen.

Essen & Trinken

Vor der New Nordic Cuisine (engl. „Neue Nordische Küche“) Bewegung Mitte der 2000er waren aus der skandinavischen Küche nur Fleischbällchen und Hering weltweit bekannt. Dabei geht es darum, lokale Produkte mit traditionellen Techniken und zeitgenössischer Kreativität zuzubereiten und zu präsentieren. Gründer dieser Bewegung, Claus Meyer, lehnte die Idee ab, dass feines Essen die klassische französische Küche erfordert und revolutionierte die skandinavische Kulinarik. Er setzte im weltweit berühmten Restaurant Noma in Kopenhagen auf traditionelle und regionale Kochmethoden, mit einem saisonalen Menü. Seitdem haben sich viele andere Restaurants ein Beispiel daran genommen und bereiten ihre eigenen Gerichte mit natürlichen Aromen.