Namibia Rundreisen und Safaris

Lassen Sie sich von Namibia verzaubern!

Der Name des Landes leitet sich von der weltweit ältesten Wüste Namib ab, die den Küstenraum einnimmt. Es gibt allerdings weitere aufregende Regionen wie das Sandmeer in Sossusvlei, in dem die Dünen über 300 Meter hoch werden können, und den Etosha Nationalpark, Lebensraum für eine Vielzahl von afrikanischen Tieren.

Klima & Geografie

Namibia weist ein subtropisch kontinentales Klima auf und in den meisten Monaten ist es sonnig, warm und trocken. Während der Regenzeit (Dezember bis März) kommt es zu kurzen, intensiven Regenfällen. In der Namib und an der Westküste fällt noch weniger Niederschlag und es weht zusätzlich ein starker, warmer Wind.

Der Küstenstreifen im Westen, hauptsächlich durch die Namib-Wüste eingenommen, ist ein außerordentlich trockenes Gebiet. Der Streifen hat eine maximale Breite von 130 Kilometer und erstreckt sich mehrere tausend Kilometer von Angola im Norden bis Südafrika im Süden. Es befinden sich nur wenige Buchten und vorliegende Inseln an der Küste – die bekannteste Bucht ist die Lüderitzbucht. Der Norden des Gebiets ist vorwiegend steinig, der Süden vorwiegend sandig mit Wanderdünen, die einige hundert Meter hoch werden. Zwischen dem Küstenstreifen und dem Binnenhochland befindet sich die Große Randstufe. Der Gebirgszug steigt im Westen steil an und weist eine Höhe von bis zu 2.000 Meter auf. Östlich davon befindet sich das Binnenhochland mit rauen Bergketten, Felsformationen und sandigen Tälern. Im nördlichen Teil des Gebietes sind die Täler breit und teilweise recht fruchtbar, im Zentrum liegt das Khomas-Hochland mit der Hauptstadt Windhoek und der südliche Teil bildet eine flache Landschaft.

Natur

Für Liebhaber von beeindruckenden Landschaften und Tieren ist Namibia genau das Richtige: Die Kombination aus wilder, unberührter Natur und atemberaubenden Tierbegegnungen ist einzigartig. Im Etosha Nationalpark kann man Wildkatzen, Elefanten, Spitzmaulnashörner und Steppenwild beobachten, die von den Wasserlöchern nach dem Regen angezogen werden. Aber auch die Pflanzen in den immergrünen tropischen Wäldern oder im Hochgebirge tragen dazu bei, dass Namibia eine hohe Artenvielfalt aufweist. Um die Natur in vollen Zügen zu erleben, bietet sich eine Rundreise und Safari am besten an.

Essen & Trinken

Auf den Speisekarten in Namibia finden sich überwiegend internationale Gerichte mit lokalen Variationen. Deutsche Touristen werden sich kulinarisch heimisch fühlen – Kuchen und Gebäck nach deutscher Art sind in Namibia beliebt. Die meisten anderen Gerichte sind fleischorientiert, was daran liegt, dass Namibia sehr trocken ist und Viehzucht das Rückgrat der Landwirtschaft bildet. Es wird oft Rindfleisch oder Wild zubereitet, zum Beispiel bekommt man ein großes Rinderfilet-Steak oder ein Kudu-Schnitzel serviert. Dazu schmeckt vielen Touristen das in Windhoek nach deutschem Reinheitsgebot gebraute Bier.

Aus diesen Gründen buchen Kunden unsere Namibia Rundreisen:

  • Kleingruppenreisen
  • Einzigartige Länderkombinationen
  • Top in Preis und Leistung