Jordanien Rundreisen

Israel, Jordanien | Jerusalem, Tel Aviv Buchungscode: TLVA12
  • Besuch der Altstadt Tel Avivs
  • Kennenlernen der historischen Städte Jerusalem sowie Bethlehem
  • Möglichkeit zum Baden im Toten Meer, dem tiefsten Punkt der Erde
  • Besuch der beeindruckenden Felsenstadt Petra
November 2020 - Juli 2021
8 Tage Halbpension ab 1.059 €
Details zur Reise

Jordanien - Kultur und Totes Meer

Erleben Sie die Highlights Jordaniens auf einer unserer Rundreisen und lernen Sie die vielfältig geprägte Kultur des atemberaubenden Landes kennen!

Klima & beste Reisezeit

Durch die Nähe zum Mittelmeer verfügt Jordanien im Norden und Westen über mediterranes Klima mit trockenen, heißen Sommern und milden, feuchten Wintern. Zwischen November und März kann es in den Höhenlagen auch zu Schnee kommen.

Im Süden und Osten herrscht Wüstenklima mit teilweise extremen Hitzeperioden. Im Gegensatz zum Nordwesten bleibt es hier auch in den Wintermonaten warm und regnet eher selten.

Am angenehmsten sind die frühen und späten Sommermonate (März-Juni und September/Oktober), da im Hochsommer fast täglich die 40-Grad-Marke überschritten wird.

Natur

Mit gerade einmal 400 km Länge von Norden nach Süden und 100 km Breite von Westen nach Osten weist Israel durch die verschiedenen Klimazonen eine gewaltige landschaftliche Vielfalt auf. Das besondere Highlight ist definitiv das tote Meer, das Meer welches gute 400 m unter dem Meeresspiegel liegt und einen zehnmal höheren Salzgehalt als unsere Ozeane aufweist. Sich auf dem Wasser treiben lassen und der Stille lauschen oder das Ufer erkunden und die verschiedensten Salzkristallformationen entdecken - ein Muss auf jeder Israelreise. Nach dem toten Meer gibt es aber noch eine Vielzahl anderer landschaftlicher Attraktionen zu erkunden. Der See Genezareth, das zweittiefste Gewässer nach dem toten Meer lockt mit der atemberaubenden Umgebung & Landschaft rund um den See. Nur wenige Meter entfernt liegen die Golanhöhen, die grüne, vulkanische Hochebene hat einiges zu bieten. Von ca. 7000 Jahre alten archäologischen Fundstätten, 50m hohen Wasserfällen und erloschenen Vulkanen bis zu tiefen, kargen Schluchten. Von Ski fahren über ausgiebige Wandertouren bis hin zu Jeep-Safaris. 

Essen & Trinken

Israel, ein Schmelztiegel der verschiedensten Kulturen ist auch in seiner Küche eine Mischung vieler Geschmäcker. All die Einwanderer brachten landestypische Gerichte ins Land und prägten so die Kultur. So prägten auch die Araber, mit Ihren Rezepten die israelische Küche. Die kulturelle Besonderheit des Landes ist die Verbindung zum koscheren Essen, an die sich größtenteils alle öffentlichen Lokale halten. Die Bevölkerung ernährt sich von der Fruchtbarkeit und Vielfalt des Landes, in dem "Milch und Honig fließt". Die Milch stammte meistens von Schafen und Ziegen und der Honig von Datteln, Feigen und Johannisbrot. Israel ist für Hummus, Falafel und Sesam bekannt. Der berühmte Kichererbsenbrei gilt hier als Hauptspeise, wird jeden Tag frisch zubereitet und ist überall erhältlich. Der Falafel, Kichererbsen in frittierter Variante, gilt ebenfalls als ein typisches Gericht des Landes. Dazu wird meist Pita, Salat mit Gemüse oder getrocknete Früchte serviert.