• Einbein-Fischer auf dem Inle-See (© Fotolia/GEORVTBavaria)
  • Kindermönche in Myanmar
  • Myanmar Kind Moench
  • Bagan (© iStock/GEORVTBavaria)
  • Pagoden in Pagan
  • Pindaya Tempel

Myanmar | Rundreise Myanmar - Kambodscha

  • 15-Tage Rundreise
  • Linienflüge mit EMIRATES
  • Gute Superior- und ****-Hotels
  • Großes Ausflugspaket bereits inklusive!
Frankfurt/M. - Yangon - Bagan - Mandalay - Heho - Inle-See - Heho - Yangon - Phnom Penh - Siem Reap - Phnom Penh - Frankfurt/M.
  • pulsierendes Yangon mit der einzigartigen Shwedagon Pagode
  • Sonnenuntergang auf der längsten Teakholzbrücke der Welt in Amarapura
  • Bootsfahrt auf dem Inle See
  • Angkor Wat
  • Besuch eines Schwimmenden Dorfes auf dem Tonle Sap
Reisecode: RGN11P
Ich berate Sie gerne: Unser Serviceteam +49 6101-984-288 service@bavaria-fernreisen.de
  • pulsierendes Yangon mit der einzigartigen Shwedagon Pagode
  • Sonnenuntergang auf der längsten Teakholzbrücke der Welt in Amarapura
  • Bootsfahrt auf dem Inle See
  • Angkor Wat
  • Besuch eines Schwimmenden Dorfes auf dem Tonle Sap
13 Nächte
Frankfurt/M. - Yangon - Bagan - Mandalay - Heho - Inle-See - Heho - Yangon - Phnom Penh - Siem Reap - Phnom Penh - Frankfurt/M.
Myanmar blickt auf eine 2000-jährige Geschichte zurück und bietet daher einige kulturelle und landschaftliche Höhepunkte. Lange Zeit verborgen, gilt Myanmar mit seinen exotischen Sitten und einzigartigen Sehenswürdigkeiten als das ursprünglichste Reiseland Südostasiens. Obwohl mittlerweile für den Tourismus geöffnet, scheint das Land noch weitgehend unberührt geblieben zu sein. Auch die herzliche Gastfreundschaft der Burmesen wir Sie verzaubern. Im zweiten Teil Ihrer Reise entdecken Sie Kambodscha mit den berühmten Ausgrabungen von Siem Reap: Angkor Wat! Tauchen Sie auch hier ein in die Geschichte und lassen Sie sich verzaubern von Ländern, die sich noch in vielen Bereichen am Anfang ihrer Entwicklung befinden.

Im Reisepreis Inklusive

  • Linienflüge mit EMIRATES von Frankfurt/M. via Dubai nach Yangon und zurück von Phnom Penh
  • Internationaler Flug Yangon-Phnom Penh
  • Inlandsflüge: Yangon – Bagan, Mandalay – Heho, Heho – Yangon, Siem Reap – Phnom Penh
  • Flughafensteuern, Sicherheitsgebühren und Kerosinzuschläge (Stand August 2017)
  • 12 Übernachtungen in Doppelzimmern in den genannten Hotels o.ä.
  • Verpflegung gemäß Ausschreibung: F =Frühstück, M=Mittagessen
  • Transfers und Rundreise gemäß Programm
  • inkl. Gepäckbeförderung in privaten Fahrzeugen
  • Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitungwährend der Rundreise ab /bis Yangon und ab Phnom Penh/bis Siem Reap
  • Besichtigungen lt. Programm inkl. Eintrittsgelder
  • Rail&Fly, 2. Klasse inkl. ICE-Nutzung
  • 1 Reiseführer nach Wahl pro Buchung

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • Getränke und Mahlzeiten, soweit nicht erwähnt
  • Trinkgelder und Ausgaben des persönlichen Bedarfs
  • persönliche Reiseversicherungen
  • alle nicht genannten Leistungen
  • Visabesorgung

Wunschleistungen pro Person

Zuschlag Einzelzimmer im April '18: € 430,-
Zuschlag Einzelzimmer von Mai bis September '18: € 390,-
Zuschlag Einzelzimmer im Oktober '18: € 430,-

Reisebestimmungen für deutsche Staatsbürger

Deutsche Staatsangehörige benötigen einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über das vertraglich vereinbarte Reiseende hinaus gültig ist sowie ein Touristenvisum für Myanmar, das Sie vor Reiseantritt über www.myanmarevisa.gov.mm online beantragen müssen. Die Visakosten in Höhe von z.Zt. US$ 50,- werden hierbei über Ihre Kreditkarte eingezogen. Andere Staatsangehörige erkundigen sich bitte bei ihrer zuständigen Botschaft. Für Kambodscha ist ebenfalls ein Visum erforderlich, das bei Ankunft eingeholt wird. Besondere Impfungen sind zur Zeit nicht vorgeschrieben, Malaria-Prophylaxe wird empfohlen. 

Zusätzliche Kosten (Preis je Person)

Visakosten Myanmar  z.Zt.:   US$ 50,-
Visakosten Kambodscha:       US$ 30,-
(zahlbar vor Ort)

1. Tag: DEUTSCHLAND – YANGON

Linienflug von Frankfurt/M. via Dubai (mit Umsteigen) nach Yangon, wo Sie am nächsten Vormittag ankommen. 

2. Tag: YANGON 

Mingalabar und herzlich willkommen in Myanmar! Die frühere Hauptstadt Yangon, auch unter dem Namen Rangun bekannt, bleibt nicht nur Myanmars größte Metropole, sondern auch das wichtigste Handelszentrum des Landes und Eintrittstor in eine andere Welt. Ihre koloniale Geschichte und ihr religiöses Vermächtnis machen diese Stadt zu einer der faszinierendsten und einzigartigsten in ganz Südostasien. Bei Ankunft am Flughafen werden Sie herzlich in Empfang genommen und zu Ihrem Hotel gebracht. (offizielle Check In Zeit 14:00 Uhr). Der Rest des Tages steht ihnen zur freien Verfügung. A

3. Tag: YANGON – BAGAN 

Keine Myanmar-Reise ist ohne den Besuch der legendären Shwedagon Pagode perfekt. Das Farbenspiel auf dem 100 Meter hohen Chedi, der in mehr als 40 Tonnen Blattgold eingebettet ist, wird Sie verzaubern. Die beste Zeit für einen Besuch ist bei Sonnenaufgang, wenn die goldene Stupa in die Strahlen der aufgehenden Sonne gehüllt ist und einen magischen Glanz annimmt. Sie beginnen die Besichtigung am Osteingang, wo Sie auf eine Reihe von bunten Geschäften am Fuße des Tempels treffen, in denen verschiedene religiöse Artikel verkauft werden. Das Angebot reicht von Mönchskutten, Opferschalen, Opfergaben, Räucherstäbchen bis hin zu anderen einzigartigen buddhistischen Gegenständen. Während Sie die Verkaufsstände durchstöbern, wird Ihnen der Reiseleiter die Gebräuche und Rituale der Buddhisten Myanmars erklären. Shwedagon gilt als die wichtigste religiöse Stätte für die Burmesen und wird traditionell barfuß umrundet. Statten Sie der bekannten Kyaukhtatgyi Pagode einen Besuch ab. Hier liegt in der offenen Halle eine der größten (72 m) Buddhafiguren Myanmars. Transfer zum Flughafen
Yangon und Flug nach Bagan. Nach der Ankunft Transfer zum Hotel. F

4. Tag: BAGAN 

Ihr erster Anlaufpunkt ist eine erhobene Stelle, die auf die Ebene Bagans blickt. Dort werden Sie den Ananda Tempel entdecken, einer der erhabensten Tempel in der Region. Das Bauwerk symbolisiert das unendliche Wissen Buddhas (ananta panna). Schon von der Weite können Sie ihn an seiner vergoldeten Kuppel erkennen. Weiter geht’s zum Thatbinnyu Tempel, der wahrscheinlich unter König Alaungsithu 1144 eingeweiht wurde und mit seinen 61 Metern das höchste Baudenkmal in Bagan darstellt. Zum Abschluss besuchen Sie den Dhammayangyi, der größte Tempel der Anlage. Über staubige Wege und von Bäumen beschattete Straßen fahren Sie an Tempeln und Klöstern vorbei zu einem kleinen Dorf. Erkunden Sie dieses zu Fuß und lernen Sie mehr über das Alltagsleben der netten Bewohner. Während der restlichen Zeit haben Sie, je nach Interesse, noch die Gelegenheit weniger bekannten Baudenkmälern dieser Gegend auf einem kleinen Spaziergang einen Besuch abzustatten. Am Spätnachmittag werden Sie an das Ufer des Irrawaddy Flusses gebracht, wo Sie auf ein privates hölzernes Schiff steigen. Im Schatten oder auf dem Sonnendeck genießen Sie den wunderbaren Blick auf den Irrawaddy Fluss während die Sonne langsam untergeht und die Tempelebene in ihr rotgoldenes Licht taucht. F

5. Tag: BAGAN - MANDALAY 

Heute Morgen gehen Sie von Bagan nach Mandalay für eine landschaftliche Fahrt. Folgen Sie de östliche Seite des Irrawaddy Flusses. Gehen Sie weg von der Hauptstraße, um durch charmanten Dörfer zu fahren. Auf dem durch der Landschaft Weg, genießen Sie den Ausblick auf Hirse-, Sesam-, Baumwollsaat-, Maisund Reisfelder. Diese Straße ist sicher der attraktivsten Weg zwischen Mandalay und Bagan. Halten Sie sich in einem Tea Haus in Myingyan, eine Mittelstadt in Myanmar. Es geht weiter bis zum Dorf Shwe Pyi Tha. Gehen Sie rund um dieses Bauerndorf spazieren, treffen Sie den Einheimischen und entdecken Sie ihren einfaches tägliches Leben. Kehren Sie anschließend nach Mandalay züruck.

Kurz vor Sonnenuntergang geht es nach Amarapura, Myanmars vorletzte königliche Hauptstadt, auch „Stadt der Unsterblichkeit“ genannt. Als Erstes machen Sie hier einen Halt bei einem Weber, der bekannt ist für seine exklusiven Produkte ist.

Sie ziehen nun weiter zum Mahagandayon Kloster, das über tausend junge Mönche beheimatet und im ganzen Land als Zentrum für klösterliche Studien und strikter religiöser Disziplin bekannt ist. Sobald die Sonne anfängt zu sinken, führt ein kurzer Spaziergang zur Ubein Brücke, die 1782 erbaut wurde, als Amarapura noch das königliche Zentrum war. Die Brücke ist 1,2 Kilometer lang und überspannt den Taungthaman See. Sie genießt den Ruf der längsten Teakholz-Brücke weltweit. Dort ist so einiges los: Fliegende Händler schwirren durch die flanierenden Passanten, Mönchen in roten Kutten zelebrieren Walking Meditation oder Kinder schlecken Eis. Im Licht der untergehenden Sonne entstehen schöne Scherenschnitte von der Brücke. Lassen sie sich diese Kulisse zum Sonnenuntergang nicht entgehen. F

6. Tag: MANDALAY 

Ihre faszinierende Reise durch die Königsstadt Mandalay beginnt mit dem Besuch der Mahamumi Pagode. Diese Pagode beinhaltet eine der heiligsten Buddha-Statuen, die komplett in Gold getaucht ist und jeden Tag von vielen männlichen Anhängern (Damen ist der Aufstieg zur Statue nicht gestattet) aufgesucht wird. Mandalay ist auch berühmt für seine Experten im Kunsthandwerk. Wenn Sie einmal die traditionellen Werkstätten besuchen, werden Sie herausfinden, warum dem so ist. Vergessen sie dabei nicht, dass die Techniken noch die gleichen sind, wie zu Zeiten des königlichen Hofes. Sie besichtigen daraufhin die Kuthodaw Pagode, oft als „das größte Buch der Welt“ bezeichnet, da sich dort eine Sammlung von 729 Marmorplatten mit buddhistischen Lehren findet. Es geht weiter mit dem Shwenandaw Kloster, dem „Goldenen Kloster“, das einzige noch vorhandene Gebäude des königlichen Hofes aus dem 19. Jahrhundert. Die imposante Struktur wird besonders wegen ihrer unvergleichlichen Holzgravuren von vielen Besuchern bewundert. Bevor die Sonne untergeht, besuchen Sie noch das Shwe Kyin Kloser. Ein großartiger Platz, um einen Tag voller Sightseeing in Ruhe zu beenden. Werden Sie Zeuge, wie sich die jungen Mönchsanwärter in einer Prozession für ihr Abendgebet aufreihen und lauschen Sie dem friedlichen Gesang. F

7. Tag: MANDALAY – HEHO – INLE SEE 

Frühstück im Hotel. Transfer zum Flughafen Mandalay (30 km; Transfer ca. 1 Stunde) und Flug nach Heho. Von Heho treten Sie eine malerische ca. einstündige Fahrt (32 km) nach Nyaung Shwe an, dem Tor zum Inle See. Auf dem Weg dorthin haben Sie die Möglichkeit, einige dörfliche Werkstätten zu besuchen, die auf die traditionelle Fertigung von Shan Papier und einzigartigen handgemachten Regenschirmen spezialisiert sind. Sie machen außerdem einen Stopp an dem aus Teakholz erbauten Kloster Shweyanpyay und bestaunen dort die komplizierten Holzschnitzereien und die Handwerkskunst der Mönche. An der Anlegestelle steigen Sie auf Boote mit Außenbordmotoren um (4-5 Personen pro Boot) und fahren über den auf 900 m ü.M. liegenden Süßwassersee. Sein ruhiges Wasser ist gespickt mit darauf treibender Vegetation und Fischerkanus. Die umliegenden Berge bilden die perfekte Kulisse für wunderschöne Fotos. Haben Sie schon einmal schwimmende Gärten oder ganze Dörfer auf Stelzen gesehen oder können Sie glauben, dass nur mit einem Bein gerudert werden kann? Der Inle See hinterlässt bleibende Eindrücke. Sie legen einen Stopp im Weberdorf Inpawkhone an, das im ganzen Land für seine Seidenwebereien mit Lotusstängeln bekannt ist. Als nächstes steuern Sie die Phaung Daw Oo Pagode an, das sog. „Zentrum“ des Sees. Sie beinhaltet fünf heilige mit Blattgold beklebte Abbilder des Buddhas. Sie besuchen das Nga Hpe Chaung Kloster, das eine große Shan-Buddha- Sammlung beherbergt. In der Vergangenheit war das Kloster auch für seine „springenden Katzen“ bekannt, aber heutzutage streunen nur noch wenige Katzen dort herum und keine davon springt mehr. In einer Cheroot-Fabrik lernen Sie wie die typisch handgemachten Zigarren vom Inle See hergestellt werden. Falls es die Zeit erlaubt werden Sie heute auch erfahren, wie traditionellen Fischerboote gezimmert werden. F

8. Tag: INLE SEE – Ausflug nach IN DEIN 

Nach dem Frühstück gehen sie an Bord eines hölzerneren motorisierten Bootes und fahren über den Inle See, eine von Myanmars spektakulärsten und atemberaubendsten Sehenswürdigkeiten. Sein ruhiges Wasser ist gespickt mit darauf treibender Vegetation und Fischerkanus. Die umliegenden Berge bilden die perfekte Kulisse für wunderschöne Fotos. Sie statten dem Morgenmarkt am See einen Besuch ab (der Markt ist jeden Tag geöffnet, außer an Neumond und Vollmond Tagen). Die Position des Marktes wechselt täglich im 5 Tagesrhythmus von Dorf zu Dorf.
Eine einstündige Bootsfahrt einen kleinen Kanal hinunter, bringt Sie dann in das Pa-Oh Dorf Indein, dass sich am westlichen Ufer des Inle Sees befindet. Schlendern Sie hier einmal durch das Dorf, bevor Sie einen moosbewachsenen Weg zur Spitze des Hügels nehmen. Sobald Sie dann oben angekommen sind, werden Sie von einem kultigen Buddha Abbild begrüßt, das von hunderten Stupa Ruinen umringt und von Gestrüpp überwachsen ist. Von hier aus haben Sie einen herrlichen Ausblick auf die friedliche Umgebung und können sicherlich auch einige schöne Erinnerungsfotos machen. Der Indein Pagoden Komplex ist zweifelsohne eine der bemerkenswertesten Sehenswürdigkeiten an den Ufern des Sees. Rückfahrt zum Hotel mit dem Boot. F

9. Tag: INLE SEE – HEHO – YANGON – PHNOM PENH

Transfer mit dem Boot zur Anlegestelle, Fahrt zum Flughafen nach Heho und Flug nach Yangon.

Leider heißt es jetzt schon wieder Abschied nehmen von einem der wohl bezauberndsten Länder der Welt. Transfer zum internationalen Flughafen Yangon. Flug nach Phnom Penh. Ankunft und Empfang am Flughafen von Phnom Penh. Transfer und Check-In ins Hotel. Genießen Sie den Rest des Tages zu Ihrer freien Verfügung. F

10. Tag: PHNOM PENH 

Am Morgen erkunden Sie das Zentrum von Phnom Penh. Entdecken Sie dort neben Kolonialgebäuden auch die "Neue Khmer Architektur", die sich ab 1953 nach der Unabhängigkeit Kambodschas entwickelte. Die späten 1950er und beginnenden 60er Jahre waren in Kambodscha kulturell und politisch eine sehr dynamische Phase, die sich in einem umfangreichen Bauprogramm widerspiegelt. Zur damaligen Zeit konzentrierte sich die Architektur auf die bewusste Verbindung von regionalen Bautraditionen und Materialien mit einem international geprägten Stil. Auf dieser einzigartigen Fahrt durch Kambodschas Hauptstadt besichtigen Sie nach einer kurzen historischen Präsentation Ihres Reiseleiters das Viertel rund um die Post und den Hauptmarkt. Am Nachmittag fahren Sie danach im Süden der Stadt, um über die dunkelste Zeit von Kambodschas Geschichte zu lernen: das Regime der Roten Khmer. Hier finden Sie den Völkermord Museum von Tuol Sleng besuchen, ein altes Gymnasium, das in eine Haftanstalt unter den Roten Khmer umgewandelt wurde. Die Gefängnistore tragen den Namen 'S21'. Tausende von Gefangenen wurden festgenommen, gefoltert und hier getötet. Rückkehr nach Phnom Penh finden Sie auf der russischen Märkte (Tuol Tumpoung). Sie werden Stoffe, Schmuck, Haushaltswaren und Kunsthandwerk finden. F

11. Tag: PHNOM PENH – SIEM REAP 

In Begleitung des Reiseleiters fahren Sie von Phnom Penh nach Siem Reap. Unterwegs mehrere Zwischenhalte. Am späten Nachmittag erreichen Sie Siem Reap. F

12. Tag: SIEM REAP 

Sie beginnen den Tag mit dem Besuch von Angkor Thom mit dem Tuk Tuk, ein Juwel der weitläufigen Tempelebene von Angkor. Hier sehen Sie auch die eindrucksvolle Tempelanlage Bayon, deren Türme aus Stein gemeißelte Gesichter des Lokeshvara („Herrscher der Welt“) darstellen. Im weiteren Verlauf entdecken Sie die Elefantenterrasse, welche Teil der großen Audienzhalle des Königs war und als Aussichtsplattform für Veranstaltungen diente. Bestaunen Sie die berühmten Elefantenreihen an beiden Enden der Mauer, die die Anlage umgibt. Nördlich der Elefantenterrasse finden Sie die Terrasse des Leprakönigs.

Am Nachmittag besichtigen Sie Angkor Wat. Das imposante Bauwerk wurde 1992 von der UNESCO zusammen mit weiteren Tempeln in Angkor zum Weltkulturerbe erklärt und ist das Nationalsymbol des Landes. Anschließend geht es weiter zum Ta Prohm, einem ausgedehnten Kloster aus der Regierungszeit von Jayavarman VII. Dieser ist noch relativ naturbelassen und teilweise vom Urwald überwuchert und gibt somit ein beeindruckendes und ursprüngliches Bild ab. Der Tag endet mit einem fantastischen Panoramablick über die weite Ebene von Angkor und auf den Angkor Wat. Anschließend besuchen Sie den bekannten Ta Prohm Tempel. Im Jahre 1186 fertiggestellt, wurde dieser Tempel zu Ehren der Mutter von König Jayavarman VII erbaut. Ta Prohm wurde Ende des 19.Jahrhunderts von den Franzosen entdeckt und blieb bewusst so erhalten wie die Restauratoren ihn vorfanden. Der halb zerfallen Zustand und die den Tempel durchschlingenden Wurzeln der Baumriesen verleihen dem Tempel eine mystische Atmosphäre. F

13. Tag: SIEM REAP 

Am Morgen geht es los um auf dem Tonle Sap ein schwimmendes Dorf zu besichtigen. Kompong Khleang, fern vom Massentourismus, ist, durch die höhe seiner Stelzenhäuser, eines der beeindrucktesten seiner Art. Wandern sie durch den Ort. Danach, wenn es die Saison erlaubt, fahren Sie mit dem Boot zu einem entlegenen Dorf wo sich vietnamesische Siedler niedergelassen haben. Zurück in Kompong Khleang gibt es ein Picknick bei einer einheimischen Familie. Dann geht es weiter nach Banteay Srei (Zitadelle der Frauen), gewidmet Civa, deren Architektur und ihre Skulpturen aus rosa Sandstein ein Hauptwerk der Khmer-Kunst darstellen. Transfer zurück nach Siem Reap. Abendessen nicht im Preis enthalten. Übernachtung im Hotel.

Anmerkung: Während der Trockenzeit (Ende Januar bis August), ist das Gebiet nicht grün und voll Wasser. F/M

14. Tag: SIEM REAP – PHNOM PENH – FRANKFURT 

Leider heißt es jetzt wieder Abschied nehmen von dem zweiten der wohl geheimnisvollsten Länder der Welt. – Transfer zum Flughafen in Siem Reap. Rückflug via Phnom Penh (mit Umsteigen) und Dubai (mit Umsteigen) nach Frankfurt. F

15. Tag: DEUTSCHLAND 

Mittags Ankunft in Frankfurt/ M. 
Datum
Dauer
Preis p.P. ab
01.04.2018 - 14.04.2018
13 Nächte
€ 2.898,00
06.05.2018 - 19.05.2018
13 Nächte
€ 2.748,00
30.09.2018 - 13.10.2018
13 Nächte
€ 2.748,00
28.10.2018 - 10.11.2018
13 Nächte
€ 2.848,00
Ort
Nächte
Hotel
Kategorie
Yangon
1
Grand United Hotel
Superior
Bagan
2
Amata Boutique House
Superior
Mandalay
2
Mandalay City Hotel
Superior
Inle See
2
Inle Resort
Superior
Phnom Penh
2
Kolab Sor
Siem Reap
3
Treasure Oasis
  • Authentische Begegnungen mit der buddhistischen Bevölkerung
  • Stadtbesichtigung in Yangon
  • Besuch der sagenhaften Tempelanlage Bagans und der Königsstadt Mandalay
  • Bootsfahrten auf dem Inle-See
  • Besichtigung der beeindruckenden Shwedagon Pagode
© Fotolia
Garantierte Durchführung ab 2 Pers.
  • 13-Tage-Rundreise
  • Linienflüge mit THAI AIRWAYS
  • Gute Superior- oder First Class-Hotels
  • Frühstück
  • Gemeinsames burmesisches Willkommensabendessen
  • pulsierendes Yangon mit der einzigartigen Shwedagon Pagode
  • Sonnenuntergang auf der längsten Teakholzbrücke der Welt in Amarapura
  • Romantische Bootsfahrt zum Sonnenuntergang auf dem Irrawaddy Fluss bei Bagan
  • Besteigung des Goldenen Felsens
© Fotolia
Garantierte Durchführung ab 2 Pers.
  • 15-Tage-Rundreise inkl. Badeverlängerung
  • Linienflüge mit THAI AIRWAYS
  • Gute Superior- oder First Class Hotels
  • Frühstück
  • Gemeinsames burmesisches Willkommensabendessen
  • pulsierendes Yangon mit der einzigartigen Shwedagon Pagode
  • Sonnenuntergang auf der längsten Teakholzbrücke der Welt in Amarapura
  • Romantische Bootsfahrt zum Sonnenuntergang auf dem Irrawaddy Fluss bei Bagan
  • Entdeckung des grünen Tees in Pindaya
  • Badeaufenthalt am traumhaften Strand von Ngapali
© Fotolia
Superior Hotels!
  • 15-Tage-Rundreise inkl. Badeverlängerung
  • Linienflüge mit THAI AIRWAYS
  • Gute Superior-Hotels
  • Frühstück
  • Gemeinsames burmesisches Willkommensabendessen
  • pulsierendes Yangon mit der einzigartigen Shwedagon Pagode
  • Sonnenuntergang auf der längsten Teakholzbrücke der Welt in Amarapura
  • Romantische Bootsfahrt zum Sonnenuntergang auf dem Irrawaddy Fluss bei Bagan
  • Entdeckung des grünen Tees in Pindaya
  • Badeaufenthalt am traumhaften Strand von Ngapali
© Fotolia
First Class-Hotels!
  • 15-Tage-Rundreise inkl. Badeverlängerung
  • Linienflüge mit THAI AIRWAYS
  • First Class-Hotels
  • Frühstück
  • Gemeinsames burmesisches Willkommensabendessen
  • pulsierendes Yangon mit der einzigartigen Shwedagon Pagode
  • Sonnenuntergang auf der längsten Teakholzbrücke der Welt in Amarapura
  • Romantische Bootsfahrt zum Sonnenuntergang auf dem Irrawaddy Fluss bei Bagan
  • Entdeckung des grünen Tees in Pindaya
  • Badeaufenthalt am traumhaften Strand von Ngapali