• Inklusive-Flug Namibia:
  • Inklusive-Flug Namibia:
  • Inklusive-Flug Namibia:
  • Inklusive-Flug Namibia:
  • Inklusive-Flug Namibia:
  • Inklusive-Flug Namibia:
  • Inklusive-Flug Namibia:
  • Inklusive-Flug Namibia:
  • Inklusive-Flug Namibia:
  • Inklusive-Flug Namibia:
  • Inklusive-Flug Namibia:
  • Inklusive-Flug Namibia:
  • Inklusive-Flug Namibia:
  • Inklusive-Flug Namibia:
  • Inklusive-Flug Namibia:

Kleingruppen-Rundreise Südafrika: Kapstadt - Victoria-Wasserfälle

18 Tage - im Expeditionsfahrzeug die Vielfalt Afrikas entdecken

  • Herrliches Kapstadt
  • Fish River Canyon
  • Die Dünen des Sossusvlei
  • Etosha & Chobe-Nationalpark
  • Victoria Falls
Buchungscode: CPTA17
Ich berate Sie gerne: Unser Serviceteam +49 6101-984-288 service@bavaria-fernreisen.de
  • Herrliches Kapstadt
  • Fish River Canyon
  • Die Dünen des Sossusvlei
  • Etosha & Chobe-Nationalpark
  • Victoria Falls

Nur wenige Regionen dieser Welt können sich mit der exotischen Vielfalt Afrikas vergleichen. Spektakuläre Naturwunder, Dörfer und Städte als Zeitzeugen der Geschichte warten auf uns! Die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt wird in zahlreichen Nationalparks, Wild- und Naturreservaten geschützt. Diese Reise mit Expeditionscharakter wird in einem speziell für die Pisten der Länder konstruierten Fahrzeug durchgeführt. Entdecken wir die unendliche Weite Afrikas!

Im Reisepreis inklusive

  • Linienflug mit Ethiopian Airlines ab/bis Frankfurt nach Kapstadt und zurück von Victoria Falls (Umsteigeverbindungen)
  • Rundreise im klimatisierten Overland-Truck (Safari-Fahrzeug mit max. 22 Plätzen)
  • 15 Übernachtungen im Doppelzimmer
  • Verpflegung gemäß Reiseverlauf
  • Rundfahrten, Besichtigungen und Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf
  • Deutschsprechende Reiseleitung während der Rundreise
  • 1 Reiseführer nach Wahl pro Buchung
  • Rail & Fly 2. Klasse inkl. ICE-Nutzung

Wunschleistungen pro Person

  • Zuschlag Einzelzimmer: € 420.-
  • *Tagesausflug Kapstadt & Umgebung (Tag 3): € 65.-
  • (min. 10 Pers., vor Ort buchbar)

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen.
Bei Nichterreichen Absage bis 30 Tage vor Reisebeginn vorbehalten.
Maximale Teilnehmerzahl: 16 Personen.

Das Expeditionsfahrzeug, das wir für diese Reise nutzen, wurde speziell für afrikanische Pisten konstruiert. Die Fahrzeuge zeichnen sich besonders durch die großen Fenster aus, die Ihnen eine gute Aussicht von allen Sitzplätzen aus bieten. Dieser Fahrzeugtyp ist mit Bordküche (inkl. Kühlschrank), Lautsprechersystem und staubsicheren Gepäckfächern ausgestattet.

​Zusatzkosten pro Person:

  • Touristenabgabe Botswana: ca. USD 30.- p. P. (die Zahlung ist zum Zeitpunkt der Drucklegung ausgesetzt)
  • Visagebühren Simbabwe: ca. USD 30.- p. P. (zahlbar vor Ort)
  • Gepäckträgerservice
  • Trinkgelder für örtliche Reiseleiter und Busfahrer (freiwillig)

Reisebestimmungen für deutsche Staatsbürger

Sie benötigen einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über das Reiseende hinaus gültig sein muss. Auch bei Ausreise muss der Reisepass noch mindestens 2 freie Seiten für Visastempel haben. Achten Sie darauf immer genügend freie Seiten im Reisepass verfügbar zu haben. Malaria-Prophylaxe empfohlen.

Reiseversicherungen:

Wir empfehlen den Abschluss einer Reise-Rücktrittskosten-Versicherung bzw. eines Versicherungspaketes.

Wichtig: Bitte beachten Sie, dass Reiseversicherungen bis spätestens 30 Tage vor Abreise ausgestellt werden können. Wenn die Buchung innerhalb von 30 Tagen bis Reisebeginn getätigt wird, dann muss die Versicherung sofort ausgestellt werden.
Informationen zu Reiseversicherungen finden Sie auf unserer Startseite im Menü Reiseversicherungen.

Kooperationspartner / Reiseveranstalter:

Eingeschränkte Mobilität

Diese Reise ist im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Im Zweifel kontaktieren Sie unser Servicecenter bezüglich Ihrer individuellen Bedürfnisse vor der Buchung.

1. Tag: Anreise nach Südafrika

Linienflug von Frankfurt nach Kapstadt mit Ankunft am nächsten Morgen.

2. Tag: Kapstadt (ca. 50 km)

Ankunft am Flughafen von Kapstadt. Empfang durch unsere Reiseleitung und Transfer in unser Hotel. Gehen wir im Anschluss gemeinsam auf eine Entdeckungstour durch die Stadt am Tafelberg. Lassen wir uns Kapstadt von seinen historischen Anfängen bis hin in die Moderne zeigen, sehen wir u.a. das traditionelle Malaienviertel mit seinen bunten Häusern, die Company-Gardens, das Castle of Good Hope und das moderne Einkaufszentrum an der Victoria & Albert Waterfront. F/A

3. Tag: Kapstadt und Umgebung (ca. 100 km)

Ein Tag zur freien Verfügung für eigene Entdeckungen. Auf Wunsch eine Ganztages-Rundfahrt über die Kap-Halbinsel*:
Wir fahren zunächst in das Fischerdorf Hout Bay mit seinen vielen Fischbuden. Von dort aus erreichen wir das Naturreservat des Kaps. Entlang der False Bay und via Simon‘s Town geht es weiter nach Boulders mit seiner Pinguinkolonie. Fishhoek schließlich ist bekannt für seinen Strand mit den bunten Strandkabinen – ein beliebtes Fotomotiv. F

4. Tag: Kapstadt – Springbok (ca. 580 km)

Kapstadt aus führt uns eine lange Fahrt u.a. durch das menschenleere, halbwüstenartige Namaqualand nach Springbok, die kleine Distrikthauptstadt. In der „Wildflower Season“ – etwa zwischen Juli und September – ist die Region von Millionen von Wildblumen übersät.
Nach Ankunft in Springbok steht uns der Rest des Nachmittages zur freien Verfügung. F

05. Tag: Springbok – Fish River Canyon (Namibia) (ca. 300 km)

Weiter geht es zum berühmten Fish River Canyon – mit ca. 160 km Länge der größte Canyon Afrikas und der zweitgrößte der Erde. Wir besichtigen den Canyon von verschiedenen Besichtigungspunkten aus. Anschließend geht es in unser Hotel.  F

6. Tag: Fish River Canyon – Sossusvlei Region (ca. 620 km)

Eine lange Fahrtstrecke in Richtung Sossusvlei, eine von Dünen umschlossene Salzpfanne, die nur in seltenen Regenjahren Wasser führt. Die Dünen des Sossusvlei entstanden vor etwa 5 Millionen Jahren und garantieren uns wunderschöne Bilder im schönen Morgen- und Abendlicht. Nach der längeren Fahrt steht uns der Rest des Nachmittags zur freien Verfügung.  (F)

7. Tag: Sossusvlei Region

Wir wollen den Tag im Sossusvlei verbringen. Zunächst besuchen wir den berühmten Sesriem Canyon. Die Aussichtsplattform bietet uns einen atemberaubenden Ausblick in die tiefe, 3 Kilometer lange Schlucht, die der Tsauchab-Fluss über Millionen von Jahren in das Gestein gegraben hat. Weiter geht es in die berühmten Dünen des Sossusvlei; die letzten Kilometer müssen wir mit einem Allradfahrzeug bestreiten, was sicherlich für großen Spaß sorgt. F

8. Tag: Sossusvlei Region – Swakopmund (ca. 400 km)

Fahrt an die Küste nach Swakopmund. Auf dem Weg halten wir am Kuiseb Canyon, einer etwa 560 Kilometer langen Bergkette mit fantastischen Ausblicken auf die Landschaft Namibias. Nach Ankunft in „Swakop“ eine Rundfahrt durch die Stadt. Viele Gebäude tragen noch den Stempel der Kolonialzeit – u.a. der außergewöhnliche Bahnhof, die evangelische Kirche, die mit Zinnen geschmückte ehemalige Kaserne der deutschen Truppe, das alte Bezirksgericht und das restaurierte Woermann-Haus mit nostalgischem Fachwerkturm.  F

9. Tag: Swakopmund – Etosha West (ca. 450 km)

Weiter geht es in Richtung Etosha-Nationalpark, eines der bedeutendsten Wildreservate im südlichen Afrika und Namibias ältester Nationalpark. Auf dem Weg besuchen wir ein traditionelles Dorf der Volksgruppe der Himba. Genießen wir deren Gastfreundschaft und lernen wir ein wenig von ihren Bräuchen und Traditionen kennen.  F

10. Tag: Etosha (ca. 170 km)

Ein ganzer Tag im Nationalpark: Zebras und Springböcke sind über den endlosen Horizont verstreut, während die vielen Wasserstellen schwarze Nashörner, Löwen, Elefanten und eine große Anzahl von Antilopen anziehen. Unser Reiseleiter erklärt uns auf einer Pirschfahrt mit dem Tourfahrzeug, auf welch faszinierende Weise sich Tiere und Pflanzen den unwirtlichen Bedingungen der regenarmen Savanne angepasst haben. F

11. Tag: Etosha Region – Tsumeb (ca. 400 km)

Durch den Nationalpark und den afrikanischen Busch geht es nach Tsumeb. Wir wollen hier das kleine Museum besuchen, das eine hochinteressante Ausstellung beherbergt – von den Mineralien und der Bergbaugeschichte der Region über Buschmann- und Himba-Artefakte bis hin zu Resten des 1. Weltkrieges wie Munition und Kanonen der deutschen Truppen, die aus dem nahe gelegenen Otjikotosee geborgen wurden. F

12. Tag: Tsumeb – Rundu (ca. 350 km)

Über Grootfontein geht es heute nach Rundu. In dem Gebiet leben die Bewohner hauptsächlich in Kraals, den traditionellen kreisförmigen Siedlungen. Nutztiere sind zumeist Ochsen. Sie werden genutzt, um Felder zu pflügen und hölzerne Schlitten mit aller Art von Lasten zu ziehen. F

13. Tag: Rundu – Katima Mulilo (ca. 550 km)

Der heutige Reiseabschnitt führt entlang des Sambesi-Streifens. Mit etwas Glück kreuzen einige Elefanten unsere Fahrbahn. Ein Besuchs-Höhepunkt sind die Popafälle, eine Ansammlung von Stromschnellen, die der Kavango auf seinem Weg ins Delta überwinden muss. Ein Spaziergang führt uns bis an die Fälle heran. Am Nachmittag unternehmen wir zum Sonnenuntergang eine Bootstour auf dem Sambesi.  F

14. Tag: Katima Mulilo – Kasane/Chobe Nationalpark (Botswana) (ca. 150 km)

Weiter geht es nach Kasane. Bei Sonnenuntergang werden wir im Rahmen einer erneuten Bootsfahrt auf dem Chobe faszinierende Tierbeobachtungen machen können. F

15. Tag: Kasane/Chobe Nationalpark

Früh am Morgen brechen wir zu einer Halbtages-Safari im Chobe-Nationalpark auf. An den flachen Flussauen weiden Büffel, Flusspferde, Antilopen oder auch Warzenschweine. Weiter westlich in Gebieten, die durch Uferwälder geprägt sind, halten sich Paviane, Elefanten und Impalas auf. (F)

16. Tag: Chobe – Victoria Falls (Simbabwe) (ca. 150 km)

Weiterfahrt nach Victoria Falls. Nach Ankunft erleben wir die berühmten Wasserfälle
–    eine wahrhaft (be-)rauschende Erfahrung. Als erstes besuchen wir den „Big Tree“, einen über 1.000 Jahre alten Baobab-Baum. Eine Wanderung führt uns entlang verschiedener Aussichtspunkte, die immer eindrucksvoller werden.
Am Abend werden wir zu einem Dinner in einem traditionellen Boma unter dem Sternenhimmel Afrikas erwartet.  F/A

17. Tag: Abreise (ca. 30 km)

Transfer zum Flughafen von Vicfalls und Flug zurück nach Frankfurt. F

18. Tag: Ankunft

in Frankfurt.

 

F= Frühstück, A= Abendessen

Datum
Dauer
Preis p.P. ab
07.04.2020 - 23.04.2020
16 Nächte
€ 4.198,00
Reiseverlauf am Termin
Ort
Nächte
Hotel
Landeskategorie

Kapstadt

2

Cape Riviera
Guesthouse

Springbok

1

Springbok Inn

Fish River
Canyon

1

Canyon Village

Sossusvlei
Region

2

Namib Desert
Lodge

Swakopmund

1

Bayview Resort &
Hotel

Etosha

2

Etosha Safari Camp

Tsumeb

1

Kupferquelle Hotel

Rundu

1

Kaisosi River Lodge

Katima Mulilo

1

Zambezi Mubala
Lodge

Kasane

2

Kwalape Safari
Lodge

Victoria Falls

1

The Kingdom at
Vicfalls

Hotels

Cape Riviera Guesthouse, Südafrika

mehr
  • Cape Riviera Guesthouse Außen
  • Cape Riviera Guesthouse Pool
  • Cape Riviera Guesthouse Lounge
  • Cape Riviera Guesthouse Zimmerbeispiel

Ausstattung

Die luxuriöse, malerisch gelegene Unterkunft verfügt über 2 separate, privat und ruhig gelegene Pools mit weitem Blick über den Stausee Moltino, die Innenstadt, die Tafelbucht und den Tafelberg. Zu den weiteren Annehmlichkeiten gehören eine Gemeinschaftslounge mit TV-Bereich, ein Raucherbereich, Klimaanlage / Heizung, eine Autovermietung und einen Aufzug.

Haustiere sind nicht gestattet.

Lage

Die Pension Cape Riviera Guesthouse**** (Landeskategorie) liegt im Kapstadter Vorort Oranjezicht, am Fuße des Tafelberges.
Das Cape Riviera Guesthouse befindet sich in einem historischen Gebäude und liegt nur wenige Minuten von Restaurants, Stränden, Einkaufszentren und Weinbergen entfernt.
Zu den Sehenswürdigkeiten in der Nähe zählen der der Leeuwenhof, der De Waal Park und Bo-Tuin sowie der Signal Hill. Die Atlantikküste ist etwas weiter entfernt.

Unterbringung

Die klimatisierten Doppelzimmer verfügen über einen TV, Safe und eine Minibar. Zu jedem Zimmer gehört ein eigenes Bad mit Dusche.

 

Die „Big Five“ im Addo-Nationalpark

Buchungscode: CPTA19

17 Tage - Die Höhepunkte der Garden Route

  • Traumhaftes Kapstadt
  • Der Weinanbau in der Kapregion
  • Tropfsteinhöhlen & Straußenfarm bei Oudtshoorn