• Namibia (© GEORVTBavaria)
Garantierte Durchführung ab 2 Pers.

Namibia | Klassisches Namibia 2017

  • 13-Tage-Rundreise
  • Linienflüge mit Air Namibia
  • 3-/4-Sterne-Hotels und Lodges
  • Frühstück bzw. Halbpension
Frankfurt/M. - Windhoek - Sossusvlei/Namib-Wüste - Walvis Bay - Swakopmund - Twyfelfontein - Etoscha Nationalpark - Windhoek - Frankfurt/M.

  • Die Dünen im Sossusvlei
  • Sesriem- und Kuiseb Canyon in der Namib
  • Bootstour in Walvis Bay mit Austern Frühstück
  • Swakopmund
  • Felszeichnungen von Twyfelfontein
  • Fingerklippe
  • Pirschfahrten im Etoscha Nationalpark
Reisecode: WDHA16
Ich berate Sie gerne: Jürgen Thomas +49 6101-984-288 service@bavaria-fernreisen.de
  • Die Dünen im Sossusvlei
  • Sesriem- und Kuiseb Canyon in der Namib
  • Bootstour in Walvis Bay mit Austern Frühstück
  • Swakopmund
  • Felszeichnungen von Twyfelfontein
  • Fingerklippe
  • Pirschfahrten im Etoscha Nationalpark
Frankfurt/M. - Windhoek - Sossusvlei/Namib-Wüste - Walvis Bay - Swakopmund - Twyfelfontein - Etoscha Nationalpark - Windhoek - Frankfurt/M.

Eine Reise der Gegensätze in die ehemals deutsche Kolonie Deutsch-Südwestafrika. Namibia lockt mit seinen abwechslungsreichen Sehenswürdigkeiten. Erleben Sie Afrika Pur! Ein Höhepunkt folgt dem anderen: Spektakuläre Landschaften und die höchsten Dünen der Welt, Dörfer und Städte als Zeitzeugen der kolonialen Vergangenheit. Und natürlich der Etosha Nationalpark, einer der schönsten Nationalparks Afrikas. Mittendrin die Etoshapfanne, eine einzigartige, endlos scheinende Salzpfanne. Entdecken Sie mit der Namib-Wüste die älteste Wüste dieser Erde. Über alldem ein wunderbarer Sternenhimmel mit dem Kreuz des Südens und der Milchstraße, die nirgendwo eindrucksvoller zu beobachten ist. Gehen Sie auf Entdeckungsreise in eines der faszinierendsten Länder dieser Erde und erleben Sie die Faszination dieses Landes hautnah. Die unendliche Weite Afrikas wartet auf Sie.

Im Reisepreis Inklusive

  • Linienflug mit AIR NAMIBIA von Frankfurt/M. nach Windhoek und zurück in Economy-Klasse, 23 Kg Freigepäck je Person; alterntiv Linienflüge mit SAA von Frankfurt/M. oder München als Umsteigeverbindung über Johannesburg
  • Flughafensteuern, Sicherheitgebühren und Kerosinzuschläge (Stand August 2016)
  • Sämtliche Rundfahrten, Ausflüge und Besichtigungen lt. Programm inkl. der erforderlichen Eintrittsgelder
  • Führung und Betreuung durch einen erfah-renen mehrsprachigen Reiseleiter/Fahrer ab und bis Windhoek (deutsch/englisch)
  • 10 Übernachtungen in den genannten Hotels, Rastlager und Lodges (landestypische Kategorie) oder vergleichbar in Doppel- bzw. Einzelzimmern mit Bad/Dusche und WC
  • Örtliche Steuern und Hotelgebühren
  • Verpflegung gem. Ausschreibung: F = Frühstück, A = Abendessen
  • Informationsmaterial zur Reise

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • Getränke zu den Mahlzeiten sowie Mahlzeiten, soweit nicht aufgeführt
  • Kofferträger
  • Trinkgelder
  • Ausgaben des persönlichen Bedarfs
  • Reiseversicherungen
  • alle nicht genannten Leistungen

Einreisebestimmungen:

Deutsche Staatsbürger benötigen einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über das vertraglich vereinbarte Reiseende hinaus gültig sein muss. Malaria-Prophylaxe empfohlen.

Mindestteilnehmerzahl:

2 Personen
Max. Teilnehmerzahl: 10 Personen

Reiseversicherungen:

Wir empfehlen den Abschluss einer Reise-Rücktrittskosten-Versicherung bzw. eines Versicherungspaketes.
Wichtig: Bitte beachten Sie, dass Reise-Rücktrittskosten-Versicherungen und Versicherungspakete, die einen Reise-Rücktrittskostenschutz beinhalten, bis spätestens 21 Tage nach Buchung abgeschlossen werden können. Informationen zu Reiseversicherungen finden Sie auf unserer Startseite im Menue Reiseversicherungen.

Kooperationspartner / Reiseveranstalter:

Die Durchführung dieser Reise erfolgt in Zusammenarbeit mit anderen namhaften Reiseveranstaltern. Veranstalter im Sinne des Reiserechts ist Bavaria Fernreisen GmbH, Bad Vilbel.

1. Tag: FRANKFURT/M. – WINDHOEK

Am Abend erfolgt der Linienflug von Frankfurt/M. nach Windhoek.

2. Tag: WINDHOEK

Morgens Ankunft in Windhoek. Schon auf der Fahrt vom Flughafen zur Stadt bekommt man einen Eindruck vom Zauber des Landes mit seinen unendlich weiten Flächen. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie Christuskirche, Reiterdenkmal, Alte Feste, Tintenpalast und Uhrturm liegen im Zentrum und lassen sich gut zu Fuß erkunden.

In der idyllisch zwischen Auas- und Erosgebirge gelegenen Hauptstadt Namibias geht das Leben einen eher geruhsamen Gang. Buntgemischte Einwohner – Ovambos, Hereros, Damaras, Namas neben Deutsch, Englisch- und Afrikaans sprechenden Weißen – prägen das Straßenbild. Erinnerungen an die deutsche Kolonialzeit werden wach: Deutschen Ursprungs sind die architektonischen Sehenswürdigkeiten, und Deutsch wird auch in den Geschäften auf der ehemaligen Kaiserstraße – heute Independence Avenue – gesprochen. Die Mischung europäischer Provinzialität mit afrikanischem Flair ist einmalig auf dieser Welt.

3. Tag: WINDHOEK – SOSSUSVLEI

Nach dem Frühstück werden Sie abgeholt. Sie verlassen Windhoek und fahren durch die wunderschöne Landschaft über den Remhoogte oder Spreetshoogte Pass zu Ihrer heutigen Unterkunft in der Nähe von Sossusvlei. Zum Sonnenuntergang nehmen Sie an einer Fahrt zu den versteinerten Dünen teil. F/A

4. Tag: SOSSUSVLEI – SESRIEM CANYON

Heute heißt es früh aufstehen. Sie fahren in die spektakuläre Dünenlandschaft der Namib nach Sossusvlei. Soweit das Auge reicht, erstrecken sich bis über 300 m hohe Dünen mit scharfen Konturen und glatten Sandflächen wie majestätische Alpengipfel inmitten eines schimmernden Perlenbandes von Salzpfannen. Sie erstrahlen dabei in einer Farbenpracht, die von elfenbeinweiß bis zu aprikosenfarben und golden reicht. In unmittelbarer Nähe des Eingangstors zum Sossusvlei entdecken Sie den Sesriem Canyon. Die Schlucht ist besonders eindrucksvoll und ihre Entstehung liegt 2 bis 4 Millionen Jahre zurück. Nach der Besichtigung fahren Sie zurück zu Ihrer Unterkunft. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Sie können zu Fuß die zauberhafte Landschaft erkunden oder sich am Pool Ihrer Lodge ausruhen. F/A

5. Tag: SOSSUSVLEI – WALVIS BAY

Heute fahren Sie durch die Namib-Wüste über Solitaire und durch den Kuiseb Canyon in Richtung Walvis Bay. Die Namib ist wegen ihres einzigartigen und vielfältigen Tier- und Pflanzenlebens eine der faszinierendsten Wüsten unserer Erde. Im Norden wächst auf einer endlosen, trockenen Fläche die unscheinbar wirkende "Welwitschia mirabilis", eine prähistorische Pflanze. Sie ist eines der größten Naturwunder Namibias. Unter extremen Klimabedingungen und mitten im sandigen Nichts lebt und blüht diese Pflanze, die bis zu 2000 Jahre alt werden kann. Nicht weit davon entfernt entdecken Sie die Mondlandschaft, eine Millionen Jahre alte, faszinierende Gesteinsformation, bevor Sie am Nachmittag Walvis Bay erreichen. F

6. Tag: WALVIS BAY – SWAKOPMUND

Um 08.00 Uhr heißt es heute "Leinen los". Auf einer 3-stündigen, spannenden Bootsfahrt erfahren Sie viel Wissenswertes über die großen Seevogelkolonien. Robben und oft begleiten Delphine spielerisch das Boot und tragen sehr zur Unterhaltung bei. Riesige Robbenbänke sind "hautnah" zu sehen. An Bord werden frische Atlantik-Austern, kleine Snacks, südafrikanischer Sekt und leichte Getränke gereicht. Anschließend fahren Sie nach Swakopmund, wo Ihnen der Nachmittag für eigene Erkundungen zur freien Verfügung steht. Sie haben Gelegenheit zu einem Bummel durch die Fußgängerzone, einem Bier im „Brauhaus“, oder stöbern Sie in der deutschen Buchhandlung nach interessanter Literatur über Namibia, seine Tierwelt oder das Leben seiner Volksstämme.

Swakopmund entstand Ende des 19. Jahrhunderts als Haupthafen der deutschen Kolonie. Heute ist es die zweitgrößte Stadt Namibias und besitzt einen unvergleichlichen, nostalgischen Charme. Ein altehrwürdiger deutscher Badeort scheint sich in die fremde Landschaft Afrikas zwischen Dünen und Atlantik verirrt zu haben. Auch hier trägt eine Vielzahl öffentlicher und privater Gebäude noch den Stempel der Kolonialzeit: der Leuchtturm, der außergewöhnliche Bahnhof - Endstation der Schmalspurbahn, die evangelische Kirche, die mit Zinnen geschmückte ehemalige Kaserne der deutschen Truppe, das alte Bezirksgericht und das restaurierte Woermann-Haus mit nostalgischem Fachwerkturm. In den Geschäften wird neben africaans und englisch bevorzugt deutsch gesprochen. F

7. Tag: SWAKOPMUND – TWYFELFONTEIN

Schweren Herzens werden Sie heute das verträumte Städtchen Swakopmund verlassen. Doch es warten noch viele weitere Höhepunkte auf Sie. Die Fahrt geht ins Landesinnere über Uis nach Twyfelfontein mit seinen einmaligen Felsgravierungen. Auf Felsplatten und in Felsüberhänge haben hier die Buschmänner seit Jahrtausenden Zeichen und Symbole eingraviert. Deutlich sind Giraffen, Nashörner, Antilopen und Löwen zu erkennen. Es folgt die Besichtigung des Verbrannten Bergs, ein Teil eines 12 km langen Bergrückens, der sich 200 m über der Ebene erhebt und frühmorgens und spätabends in einem Kaleidoskop der Farben erglüht. F/A

8. Tag: TWYFELFONTEIN – ETOSHA NATIONALPARK

Nach dem ausgiebigen Frühstück geht es über die Kalkkonglomerat- Terrassen des Ugab zur „Fingerklippe“. Die Fingerklippe ist der Rest eines Tafelberges, das markante Ergebnis einer Arbeit von rund 30 Millionen Jahren. Seinerzeit führte der Ugab ungeheure Massen an Sand und Gestein mit sich. Sie füllten die ganze Ebene, durch die sich dann der Fluss sein Bett neu grub.

Die erodierenden Prozesse veränderten die Landschaft immer wieder, nur die 40 m hohe Sandsteinsäule mit einem Umfang von 44 m, etwa 15 Millionen Jahre alt, blieb als Rudiment dieser unermüdlichen geologischen Arbeit zurück. Anschließend Weiterfahrt zum Etosha Nationalpark. Erste kurze Pirschfahrt. F/A

9. und 10. Tag: ETOSHA NATIONALPARK

Der Etosha Park ist wohl das bedeutendste Naturschutzgebiet Afrikas. Tatsächlich entfaltet sich hier auf einer Gesamtfläche von 22.270 km² ein geradezu paradiesisches Leben. Hunderte von Tierarten, sehr seltene Büsche und Bäume, sowie grandiose Landschaftsformen bilden ein Ensemble von atemberaubender Schönheit. Zentrum des Parks ist die Etosha-Pfanne, eine in der Sonne weißschillernde Salzpfanne, die fast ein Viertel des gesamten Nationalparks bedeckt. Sie ist 129 km lang und bis zu 72 km breit.

Insgesamt 114 Säugetier- und 340 Vogelarten sind im Etosha-Park beheimatet. Darunter Elefanten, Springböcke, Giraffen, Strauße, Löwen und Nashörner, um nur einige zu nennen.

Sie verbringen zwei Tage im Etosha Park mit spannenden Tierbeobachtungen. F/A

11. Tag: ETOSHA NATIONALPARK – WINDHOEK

Über Tsumeb und Otjiwarongo fahren Sie zurück nach Windhoek. Unterwegs legen Sie noch einen letzten Stopp in Okahandja ein, besuchen die Gräber der Hereros und den Schutztruppenfriedhof. Nach Ankunft in Windhoek werden Sie zu Ihrer Unterkunft gebracht. F

12. Tag: WINDHOEK – FRANKFURT/M.

Der letzte Tag steht in Windhoek zur freien Verfügung. Nutzen Sie die Gelegenheit für letzte Einkäufe oder lassen Sie in einem der zahlreichen Straßencafés die Eindrücke der letzten Tage Revue passieren. Am Abend Transfer zum Flughafen, und nun heißt es Abschied nehmen von diesem faszinierenden Land. Rückflug nach Frankfurt/M. F

13. Tag: FRANKFURT/M.

Morgens Ankunft in Frankfurt/M. und individuelle Heimreise
Es wurden leider keine aktuellen Termine gefunden.

Rail & Fly, 2. Klasse inkl. ICE-Nutzung

p.P. € 45,-
Ort
Nächte
Hotel
Kategorie
Windhoek
2
Hotel Safari Court
Namib
2
Namib Desert Lodge
Walvis Bay
1
Pelican Bay
Swakopmund
1
Swakopmund Plaza
Twyfelfontein
1
Tweifelfontein Lodge
()
Etosha Süd
1
Toshari Lodge
Etosha Ost
2
Mokuti Etosha Lodge