• Erlebnis-Rundreisen Georgien: Blick auf Signagi
    Blick auf Signagi
  • Erlebnis-Rundreisen Georgien:
  • Erlebnis-Rundreisen Georgien: Mzcheta mit Swetizchoweli-Kathedrale
    Mzcheta mit Swetizchoweli-Kathedrale
  • Erlebnis-Rundreisen Georgien: Friedensbrücke in Tbilisi
    Friedensbrücke in Tbilisi
  • Erlebnis-Rundreisen Georgien:
  • Erlebnis-Rundreisen Georgien:
Garantierte Durchführung ab 6 Pers.

Georgien | Georgien intensiv - der Kaukasus

12-Tage-Erlebnisreise , Linienflüge, 3- und 4-Sterne-Hotels, Halbpension
Deutschland - Tbilisi (Tagesausflüge Kachetien, Mzcheta) - Wardsia - Achaltsiche - Borjomi - Kutaissi - Mestia (Tagesausflug Ushguli) - Batumi - Deutschland
  • Tbilisi, Hauptstadt Georgiens
  • Kirchen und Klöster
  • Wehrdorf Ushguli
  • Küstenstadt Batumi
  • Wardsia, historische Höhlenstadt
  • Festungsstadt „Rabati“
  • Weinland Kachetien mit Weinprobe
  • Begegnungen mit einheimischen Familien
Reisecode: TBSA06
Ich berate Sie gerne: Unser Serviceteam +49 6101-984-288 service@bavaria-fernreisen.de
  • Tbilisi, Hauptstadt Georgiens
  • Kirchen und Klöster
  • Wehrdorf Ushguli
  • Küstenstadt Batumi
  • Wardsia, historische Höhlenstadt
  • Festungsstadt „Rabati“
  • Weinland Kachetien mit Weinprobe
  • Begegnungen mit einheimischen Familien
11 Nächte
Deutschland - Tbilisi (Tagesausflüge Kachetien, Mzcheta) - Wardsia - Achaltsiche - Borjomi - Kutaissi - Mestia (Tagesausflug Ushguli) - Batumi - Deutschland
Georgien – ein touristisch noch wenig erschlossenes Land, das jedoch so viele Schätze birgt. Ein Teil des Landes lag einst auf der Routen der alten Karawanenstraßen, die aus dem fernen Osten Seide, wertvolle Schmuckstücke, Edelsteine und Gewürze nach Europa brachten. Georgien zählt mit zu den ältesten christlichen Ländern Europas und gilt immer noch als touristischer „Geheimtipp“. Das Land zu genießen, heißt aber auch zu wissen, dass die Infrastruktur noch nicht dem allgemeinen europäischen Standard entspricht und bei Reisen durch das Land im Rahmen der vorgegebenen Zeit „Mut zur Lücke“ erforderlich ist. Die fantastische Gebirgslandschaft des Kaukasus, einmalige Baudenkmäler und eindrucksvolle Klöster werden Sie begeistern. Lassen Sie sich mit schmackhaftem, bodenständigem Essen, aromatischen Weinen von den überaus gastfreundlichen Georgiern verwöhnen. Sie werden Städte sehen, die durch christliche, heidnische, arabische und sowjetische Einflüsse geprägt wurden. 

Im Reisepreis inklusive

  • Linienflüge mit TURKISH AIRLINES von diversen deutschen Abflughäfen als Umsteigeverbindung über Istanbul nach Tbilisi und zurück in Economy-Klasse, 30 kg Freigepäck je Person
  • Flughafensteuern, Sicherheitsgebühren und Kerosinzuschläge (Stand September 2017)
  • 11 Übernachtungen in den genannten Hotels oder vergleichbar in Doppel- bzw. Einzelzimmern mit Bad/Dusche und WC
  • durchgehende lokale, qualifizierte, Deutsch sprechende zertifizierte Reiseleitung ab/bis Tibilisi
  • Transfers und Ausflüge je nach Gruppengröße im PKW, im komfortablen Minibus oder Reisebus mit Klimaanlage; Transfer im Geländewagen für die Fahrt nach Ushguli
  • Ausflugsprogramm lt. Ausschreibung inkl. Eintrittsgelder
  • Verpflegung wie ausgeschrieben: F= Frühstück, M= Mittagessen, A= Abendessen
  • 1x Mittagessen in lokalem Restaurant
  • 2x Mittagessen auf lokalem Bauernhof mit Weinprobe
  • 1 Flasche Mineralwasser pro Person pro Tag
  • 1 Reisehandbuch nach Wahl pro Buchung
  • Rail&Fly 2. Klasse inkl. ICE-Zuschlag

Wunschleistungen pro Person

Einzelzimmerzuschlag: € 350,-

Nicht eingeschlossene Leistungen

Getränke zu den Mahlzeiten sowie Mahlzeiten, soweit nicht anders aufgeführt
Kofferträger
Trinkgelder
Ausgaben des persönlichen Bedarfs
sonstige, nicht genannte Leistungen

Mindestteilnehmerzahl:

6 Personen
Maximale Teilnehmerzahl: 16 Personen

Reisebestimmungen für deutsche Staatsbürger

Deutsche Staatsbürger benötigen einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über das Reiseende hinaus gültig ist. Ein Visum ist nicht erforderlich.

Reiseversicherungen:

Wir empfehlen den Abschluss einer Reise-Rücktrittskosten-Versicherung bzw. eines Versicherungspaketes.
Wichtig: Bitte beachten Sie, dass Reise-Rücktrittskosten-Versicherungen und Versicherungspakete, die einen Reise-Rücktrittskostenschutz beinhalten, bis spätestens 21 Tage nach Buchung abgeschlossen werden können. Informationen zu Reiseversicherungen finden Sie auf unserer Startseite im Menue Reiseversicherungen.

Kooperationspartner / Reiseveranstalter:

Bavaria Fernreisen GmbH, 61118 Bad Vilbel.
 

1. Tag (FR): DEUTSCHLAND – TBILISI

Linienflug mit TURKISH ARILINES von verschiedenen deutschen Abflughäfen als Umsteigeverbindung über Istanbul nach Tbilisi mit Ankunft am selben Abend. Empfang durch Ihren Deutsch sprechenden Reiseleiter und Transfer in Ihr Hotel.

2. Tag (SA): TBILISI

Die Hauptstadt Georgiens ist eine Gründung des Königs Wachtang Gorgasali aus dem 5. Jahrhundert. Auf Ihrem etwa 3-stündigen Spaziergang erleben Sie am heutigen Tag die historische Altstadt mit ihren engen, gewundenen Sträßchen aus Kopfsteinpflaster und den alten Häusern mit ihren geschnitzten, überhängenden Balkonen. Besuchen Sie u.a. Metechi-Kirche, die einst Teil des Königshofes war, sehen Sie die und bummeln Sie durch das noch heute beliebte Bäderviertel Abanotubani. Fahren Sie mit der Seilbahn hinauf zu der Festung von Narikala, die auf einem Hügel über der Altstadt thront, und genießen Sie den Ausblick über Tbilisi.
Das Mittagessen nehmen Sie in einem Restaurant der Altstadt ein – eine gute Gelegenheit, sich untereinander etwas näher kennen zu lernen.

Der Nachmittag steht Ihnen für eigene Entdeckungen zur freien Verfügung. 

Wir empfehlen einen Besuch des staatlichen Museum der Künste, das die Schätze georgischer Könige sowie georgische Malerei des 18. – 20. Jh. ausstellt. Alternativ das Museum für Georgische Geschichte mit Dokumenten von der Altsteinzeit bis hin in die Gegenwart. Oder das Ethnographische Freilichtmuseum, das das georgische Leben in den verschiedenen Regionen des Landes und in verschiedenen Epochen zeigt.

Oder einfach nur ein Bummel in der Umgebung der „Trockenen Brücke“ über den farbenfrohen Floh- und Bildermarkt von Tbilisi beendet den heutigen Besuchstag. F/M

3. Tag (SO): KACHETIEN – DIE WEINREGION (285 Km)

Heute kommen Sie in die malerische Weinbauregion Georgiens; am Vormittag ein Bummel über den großen Markt von Telavi, unterhalb der Stadtfestung gelegen. Entdecken Sie die georgische Süßigkeit „Tschurtschchela“ (mit Traubensaftkouvertüre überzogene Walnüsse) sowie den berühmten kachetischen Schinken für sich.

Sehen Sie im Anschluss den Komplex der berühmten Alawerdi-Kathedrale, die auch gerne die „weiße Perle Georgiens“ genannt wird.

Weiterfahrt in das Dorf von Artana. Hier werden Sie in einem familiengeführten Winzerbetrieb zu Mittag essen, die verschiedenen Rebsorten und Produktionsverfahren georgischen Weines kennen lernen und natürlich auch die Weine des Hauses verkosten.

Am Nachmittag erreichen Sie das auf einem Hügel liegende, attraktiv herausgeputzte Städtchen Sighnaghi. Genießen Sie das besondere Flair des Städtchens im Rahmen eines Spaziergangs entlang der mittelalterlichen Stadtmauer, bevor es wieder zurück nach Tbilisi geht. F/M

4. Tag (MO): TAGESAUSFLUG MZCHETA

Fahrt in die historische Hauptstadt Mzcheta an der Kreuzung der Heer- und der Seidenstraße. Malerisch liegt die Kreuzkirche Dschwari (7. Jh.) auf einem Bergrücken. Wie ein Kristall scheint sie sich aus dem Felsen zu erheben und gilt als vollkommenstes Beispiel frühchristlicher Kirchen vom Typ des „croix libre“. Die mächtige Swetizchoweli Kathedrale (11. Jh.) im Zentrum von Mzcheta ist das Herz und die Seele Georgiens, hier nahm das Christentum seinen Anfang, wie zahlreiche nahegelegene Kirchen und Kapellen aus den frühesten Jahrhunderten bezeugen.

Fakultativ: Ein Besuch im Familienweingut IAGOS MARANI, in welchem der Winzer seit vielen Jahren alte heimische Traubensorten wieder anbaut und biologische Weine nach Georgischer Methode herstellt. Bei einem gemeinsamen Essen in der Familie kann man sehr schön die georgische Tischkultur zu erleben. F/M

5. Tag (DI): TIBLILI – WARDSIA – ACHATSICHE (335 Km)

Der Weg zu Ihrem Tagesziel führt Sie entlang des Pharavani-Sees, des größten Sees in Georgien, zur Höhlenstadt von Wardsia mit seiner einmaligen Klosterkirche.
Mittagessen mit frischen Forellen unterwegs.

Der Bau von Wardsia, 500 Meter über dem Flusstal des Mtkwari gelegen, wurde von König Giorgi III als Grenzfestung gegen Türken und Perser begonnen und durch seine Tochter, der legendären Königin Tamara vollendet. Von der einst sich über 13 Stockwerke mit aus tausenden von in den Fels gemeißelten Wohnhöhlen erstreckenden Anlage sind heute noch etwa 750 Gebäude erhalten, die sich auf 7 Stockwerke verteilen. Die farbigen Fresken in der Klosterkirche bilden den König und seine Tochter ab. Ihr Besichtigungs-Rundgang nimmt etwa 3 Stunden in Anspruch. (Festes Schuhwerk erforderlich!)

Vorbei an der einst mächtigen Festung von Chertwissi (Fotostopp) geht es im Anschluss weiter nach Achaltsiche, Hauptstadt des Verwaltungsbezirks Samzche-Dschawachetien.  F/M

6. Tag (MI): ACHALTSICHE – BORJOMI – KUTAISSI (350 Km)

Morgens ein Besuch der Festungsstadt „Rabati“, die über Achaltsiche thront. Die Anlage besteht aus der Festung, einem Adelspalast aus dem 13. und 14. Jh., mehreren armenischen Kirchen, einer Synagoge und einer Moschee, die im 19. Jh. in eine orthodoxe Kirche umgewandelt wurde.

Weiterfahrt, den Flusslauf des Mtkwari folgend, in den beliebten Kurort Borjomi, im gleichnamigen Nationalpark gelegen. Wir wollen in Borjomi eine Bienenzucht besuchen, den Honig probieren und von dem berühmten Heilwasser der Region kosten.

Im Anschluss Fahrt nach Kutaissi, Hauptstadt des alten Königreiches Kolchis und das heutige Tagesziel. F/M

7. Tag (DO): KUTAISSI – MESTIA (280 km) 

Weiterfahrt zur nahe der Stadt gelegenen Klosteranlage Gelati aus dem 12. Jahrhundert, das in der landschaftlich attraktiven Schlucht von Zkalzitela liegt. Die Anlage besteht aus der Hauptkirche, der Georgs- und der Nikolauskirche, dem Glockenturm und dem Wissenschaftsgebäude. Im Haupteingang wurde der Gründer des Klosters, König „David der Erbauer“ begraben.

Im Anschluss Fahrt in die einsamen Bergregionen von Swanetien. Die Straße schlängelt sich über zahlreiche Serpentinen durch das landschaftlich reizvolle Enguri-Tal. Hier sollen sich in archaischen Zeiten die ersten Siedler mit der Veredelung von Gold beschäftigt haben. Swanetien war einst Teil des Königreiches von Kolchis, der größte Teil des Kolchischen Goldes stammt aus dieser Region. Durch die Abgeschiedenheit vom Rest des Landes entwickelte sich hier über die Jahrhunderte eine eigenständige swanische Kultur. Die bis heute gelebten Traditionen der Bergvölker können Sie in den Dörfern Latali und Lenjeri beobachten. Unterwegs besichtigen Sie den mächtigen Enguri Staudamm, der mit einer Höhe von knapp 272 Metern zweitgrößte gewölbte Staudamm der Welt.

Nachmittags erreichen Sie Mestia, das heutige Tagesziel. F/A

8. Tag (FR): MESTIA 

Morgens erkunden Sie die Stadt und die Region um Mestia, das Verwaltungszentrum im Oberen Swanetien. Hauptattraktionen der Gegend sind kleine Burgen, in den sich die swanischen Großfamilien zurückzogen, wenn Feinde heranzogen sowie gut erhaltene Wehrtürme, die der Verteidigung dienten. Touristisches Zentrum der Stadt ist der 2008 in Teilen neugestaltete Seti-Platz mit Restaurants und Cafés. Im Ethnographischen Museum erhalten Sie einen spannenden Einblick in Swanetiens Kulturschätze. Sie sehen u.a. eine Sammlung von Gold- und Silberschmiedearbeiten sowie georgische Handschriften der Evangelien mit einzigartigen Miniaturen.

Lassen Sie uns den Tag mit einem Spaziergang durch Mestia beschließen, dessen Wehrtürme abends schön angeleuchtet sind.  F/A
 

9. Tag (SA): TAGESAUSFLUG USHGULI

Der heutige Tag wird abenteuerlich. Wir haben eine Fahrt von ca. 3 Stunden mit Geländewagen in die höchst gelegene Ansiedlung Europas geplant, in das mittelalterlich wirkende Wehrdorf Ushguli. Es liegt auf einer Höhe von 2.200m, vor der Kulisse des mächtigen Shkara, mit 5.068 Metern Georgiens höchster Berg. Der Sage nach hatte die in Swanetien besonders verehrte georgische Monarchin und Heilige, Königin Tamara, in den Türmen von Ushguli ihre Sommer- und Winterresidenzen. Sie besichtigen die Wehrtürme aus dem 8. bis 12. Jhd. und die kleine Lamaria-Kirche.

Im Anschluss haben Sie die Möglichkeit, an einer Wanderung zum Fuße des Berges Shkhara teilzunehmen (Es werden gute körperliche Konditionen vorausgesetzt; die Durchführung ist witterungsabhängig). F/A

10. Tag (SO): MESTIA – BATUMI

Genießen Sie auf der Fahrt nach Batumi das herrliche Bergpanorama des Großen Kaukasus. Am späten Vormittag erreichen Sie Batumi, eine der vielleicht schönsten Städte an der Schwarzmeerküste. Batumi liegt in der autonomen Republik Adscharien und wurde schon zur Zeit der Griechen und Römer als einer der Haupthäfen des schwarzen Meeres erwähnt. Heute ist Batumi u.a. Umschlagplatz für Öl.
Nach dem Mittagessen schlendern Sie u.a. über den palmengesäumten Primorski Boulevard am Strand des Schwarzen Meeres, sehen Sie am Freiheitsplatz im Zentrum der Altstadt das Medea-Denkmal, das an die griechische Sage des Goldenen Vlies erinnert und gleichzeitig den Anspruch Georgiens auf diesen Teil der Schwarzmeerküste dokumentiert. F/M

11. Tag (MO):BATUMI

Ein Tag zur freien Verfügung für eigene Entdeckungen.

Fakultativ: Pflanzenfreunden empfehlen wir einen morgendlichen Besuch des botanischen Gartens, der mit über 5000 verschiedenen Pflanzenarten in neun Abteilungen der zweitgrößte Park Georgiens ist. (inkl. Transport, Reiseleitung und Eintritt € 30,- p. P., min. 4 Pers.)

Fakultativ: Für den Nachmittag empfehlen wir einen Ausflug in die Bergregion Adschariens. Berühmt ist Adscharien für seine Bogenbrücken, die die einstmals reißenden Flüsse überspann-ten. Sehen Sie eine dieser Brücken, die noch aus der Zeit von Königin Tamara stammt. Ma-chen Sie am Wasserfall von Makhuntseti einen kurzen Stopp und genießen im Ajarian Wine House eine Weinprobe. Rund zehn Kilometer von Batumi entfernt liegt die spätrömische Festung von Gonio, das alte „Asparunt“. Die Anlage ist gut erhalten, die Mauern können bestiegen werden. (inkl. Transport, Reiseleitung und Eintritt € 60,- p. P., min. 4 Pers.) F/A

12. Tag (DI):BATUMI – DEUTSCHLAND

Transfer zum Flughafen von Batumi und Rückflug als Umsteigeverbindung über Istanbul an Ihren Heimatflughafen. F

Ende einer erlebnisreichen Reise! 
Datum
Dauer
Preis p.P. ab
18.05.2018 - 29.05.2018
11 Nächte
€ 1.598,00
08.06.2018 - 19.06.2018
11 Nächte
€ 1.598,00
29.06.2018 - 10.07.2018
11 Nächte
€ 1.698,00
27.07.2018 - 07.08.2018
11 Nächte
€ 1.778,00
07.09.2018 - 18.09.2018
11 Nächte
€ 1.598,00
28.09.2018 - 09.10.2018
11 Nächte
€ 1.598,00
Die Preise beruhen auf dem Veranstaltertarif der Fluggesellschaft mit limitierter Kapazität. Gegen Aufpreis weitere Sitzplatzkapazitäten in höheren Buchungsklassen, ohne Auswirkung auf die Sitzplatzqualität. Wir empfehlen eine frühzeitige Buchung.

Abflughäfen und Zuschläge:
Hamburg, Berlin Tegel, Düsseldorf, Frankfurt/M., München  € 0,-

Einzelzimmerzuschlag p. P.: € 350,-
Ort
Nächte
Hotel
Kategorie
Tbilisi
4
Astoria Lux
()
Achalziche
1
Tiflis
Kutaissi
1
Bagrati 1003
Mestia
2
Chubu
Batumi
2
Sputnik
()